The Fabulous Thunderbirds -" Painted On" / Tone-Cool Records RCD17311 / Vertrieb: Lotus Records

+Endlich wieder ein Lebenszeichen jener Band, die uns in den Achtzigern den elektrischen Rock´n´Blues +zurückbrachte. Lassen Sie sich nicht vom etwa achtsekündigen, akustischen Intro täuschen: mit akustischem +Blues hat dieses Album ungefähr soviel zu tun wie die Wiener Austria mit dem Meistertitel. So gesehen hätte der +Eröffnungstrack mit „Hard Knock“ nicht besser gewählt werden können. Und mit „Got To Get Out“ setzt man noch +einen drauf. Druckvolle Powerrhythmen, die unverkennbaren Stimmbänder des T-Birds-Masterminds Kim Wilson, +dessen dreckige Harp und kräftig zupackende Gitarren. Letztere werden von Kirk „Eli“ Fletcher und Nick Curran +beigesteuert. Dazu „Uncle“ Gene Taylor am Piano, Ronnie James Weber am Bass, Jimi Bott hinter der +Schießbude, eine dreiköpfige Bläsersection und bei aller Power trotzdem Gespür für Melodien, etwa wenn Wilson +im Duett mit Rachel Nagy „Love Speaks Louder Than Words“ intoniert. Da kommt sogar etwas Soul ins Gebräu. Im +Unterschied zu manchem Vorgängeralbum nehmen sich die Gitarren etwas zurück, setzten auf die Akzentuierung +der Riffs. „Groove statt Soli“ scheint bei aller Virtuosität das Motto zu sein. Gleiches gilt für Wilsons Harmonika. +Ecken und Kanten besitzt diese Platte im Überfluss, man höre etwa „Rock Candy“. Ihre sanfte Ader belegendie T- +Birds mit dem vermeintlich abschließenden „When I Am Gone“. Aber eben nur „vermeintlich“, denn schließlich +hängt man dann doch als hidden track noch eine Version von „Hard Knock“ an. Nahezu genial!
+www.fabulousthunderbirds.com